Reiseversicherungen: wichtige Hinweise!

Urlaubs- und Reisezeit

Mittlerweile ist fast das ganze Jahr Reisezeit und das bedeutet für alle Reiselustigen immer an ein paar wichtige Reiseversicherungen zu denken.  

1. Reiserücktrittsversicherung

Ersetzt die bei Nichtantritt oder Abbruch der Reise geschuldeten Rücktritts- oder Rückreisemehrkosten und bei Abbruch die nachgewiesenen Aufwendungen für gebuchte jedoch nicht in Anspruch genommene Leistungen (wahlweise mit und ohne Selbstbehalt).

Hinweis: Der Versicherungsabschluss muss in der Regel bis 14 Tage nach Erhalt der Reisebestätigung abgeschlossen werden. Bei kurzfristigen Buchungen gleich am Buchungstag. Für Vielreisende gibt es jetzt eine Dauerpolice, lohnt sich in der Regel ab 3 Reisen pro Jahr.

2. Reisekrankenversicherung

Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist grundsätzlich für jede Reise ins Ausland sinnvoll. Denn auch innerhalb Europas übernehmen die Krankenkassen nicht alles. Ein Rücktransport wird generell nicht bezahlt.

Hinweise:

Auswahl: Wählen Sie Ihre Versicherung erst nach den Vertragsbedingungen und dann nach dem Preis aus.

Vorbereitung: Bereiten Sie sich bereits zu Hause auf einen eventuellen Arztbesuch vor. Notieren Sie sich Telefonnummern von Feuerwehr, Ambulanz und Polizei des Urlaubsortes.

Abrechnung:  Kleinere Behandlungen im Ausland bezahlen Sie zunächst selbst. Sie bekommen das Geld vom Versicherer zurück. Bei größeren Behandlungen regelt der Versicherer die Bezahlung direkt mit dem Arzt oder der Klinik.

Schwangere: Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie und Ihr Partner einen Vertrag abschließen, der ausdrücklich die Kosten deckt, die bei unvorhergesehenen Komplikationen, Früh- oder Fehlgeburten für Mutter und Kind anfallen.

Sportler: Fragen Sie beim Versicherer nach, ob er zahlt, wenn Sie sich bei Wettkämpfen oder beim Training verletzen.

Senioren: Lassen Sie sich von Ihrem Arzt Ihre Reisefähigkeit bescheinigen, wenn Sie schon älter sind oder an einer Vorerkrankung leiden. Als Chroniker können Sie sich aber auch an Ihre gesetzliche Krankenkasse wenden. In Ausnahmefällen übernimmt die Kasse die Kosten einer solchen Behandlung bis zu den in Deutschland üblichen Beträgen und bis zu sechs Wochen. Lassen Sie sich vorab von Ihrer Krankenkasse bestätigen, welche Kosten sie trägt.

Privatversicherte: Auch für privat Krankenversicherte ist eine Auslandesreisekranken-Versicherung sinnvoll, denn Sie sparen sich die Selbstbeteiligung und gefährden eine eventuelle Beitragsrückerstattung nicht.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen und unvergesslichen Urlaub.